NEWS

 

 

19.06.20

Nein, ich habe nicht vergessen, die Bilder der neuesten Babys auf die Homepage zu laden. Die Damen machen es spannend und scheinen so überhaupt keine Anzeichen einer anstehenden Geburt zu zeigen. Bei Priscilla habe ich schon fast Angst, ihr Bauch platz nächstens. Da bleibt zu hoffen, dass schlussendlich dann alles gut geht!

 

 

13.05.20

Gestern Abend ist meine wunderschöne Granini an einer Gebärmutterentzündung gestorben :-(( Scheinbar hatten sich nach der Geburt nicht alle Teile der Plazenta abgelöst und so zur einer Entzündung geführt. Zu meinem grossen Bedauern habe ich erst gemerkt, dass ihr etwas fehlt, als sie nicht mehr zum Fressen kam. Leider ist dieser Zeitpunkt schon sehr spät und das Antibiotika, das ich vom Tierarzt bekommen habe, konnte wohl schon nicht mehr wirken.

Zum Glück ist Quartina, das aktuelle Töchterchen von Granini, schon drei Wochen alt und bereits selbstständig. Dass sie ein Einzelkind ist, ist sicher auch ein Vorteil, so konnte sie in den vergangenen drei Wochen alle Milch für sich alleine haben und hat dadurch nun schon ein stattlichens Gewicht.

Dies wäre der letzte Wurf von Granini gewesen, sie hätten nun ihre wohlverdiente Rente geniessen können......

 

12.04.20

 

Pepsi Cola hat mir fast einen Monat nach dem ersten möglichen Geburtstermin ein hübsches Schweinchen ins Osternest gelegt: Nisha vom Steinenberg, ein sehr hübsches Schweinchen, dass der Mama sehr ähnlich sieht und sage und schreibe 150 gr. auf die Waage bringt. Mutter und Tochter sind wohlauf.

 

01.04.20

 

Hier wieder einmal ein paar News, gute und weniger gute, aber so ist das leider manchmal.

Am 21. März hat Pina ihren ersten Wurf bekommen und war mit der Anzahl der Babys, insgesamt 6 Stück, wohl ziemlich überfordert. Als ich dazu kam, war das erste Baby bereits geboren, aber nicht ausgepackt worden und leider somit auch schon nicht mehr lebendig. Das zweite war gerade auf dem Weg, doch statt bei der Geburt mitzuhelfen, versuchte Pina sich unter der Heuraufe zu verstecken. Ich habe versucht, so gut es möglich war, die Geburt zu unterstützen und jeweils die Eihaut aufzureissen, weil Pina es nicht tat, zumindest nicht bei den ersten drei Babys. Dann schien es plötzlich "klick" zu machen und sie begann, die Babys auszupacken und zu putzen.

Ich denke, die schwierige Geburt hat etwas damit zu tun, dass Lars und Loïc von Anfang an nicht gleich agil und lebendig waren, wie die drei, die dann noch folgten. Sie waren sehr passiv und ich habe bald angefangen, sie mit der Spritze zuzufüttern. Doch auch da haben sie sehr zaghaft mitgemacht. Eine Woche nach der Geburt hat Loïc den Überlebenskampf verloren und letze Nacht nun auch Lars. Den restlichen drei ging es immer gut und geht es sehr gut, sie haben eine ganz andere Vitalität und nehmen gut zu.

 

Am 30. März hat mir Yrsa eine wunderhübsche Tochter geschenkt, leider war auch da ein zweites Weibchen, welches nicht leben durfte. Yrsa hatte während der Nacht geboren und mich vor vollendete Tatsachen gestellt. So ist die Natur.

Nun warte ich gespannt, was Pepsi Cola zur Welt bringen wird, sie scheint es aber nicht eilig zu haben und geniesst die Vorbereitungszeit im MuKi Stall zusammen mit Ines und ihren beiden Töchter und einem Spätkastraten.

Als nächstes wird dann wohl Annabelle ihre Babys bekommen. Ich habe sie gestern abgetastet und sie ist schon ziemlich rund und wird wohl ihre Babys recht pünktlich bekommen.

Allen anderen Meeris geht es sehr gut, sie freuen sich, dass es nun jeden Tag schon eine wenig Gras gibt.

 

19.03.20

AUFGRUND DER AKTUELL HERRSCHENDEN NOTLAGE UND DEN BESTIMMUNGEN VOM BAG KÖNNEN  MEINE MEERSCHWEINCHEN IM MOMENT NUR RESERVIERT, NICHT ABER VOR ORT ANGESCHAUT WERDEN. ICH MÖCHTE BITTEN, VON BESUCHEN MEINER ZUCHT ABZUSEHEN.

SOBALD SICH DIE LAGE BERUHIGT HAT, DÜRFEN MEINE MEERSCHWEINCHEN GERNE WIEDER BESUCHT UND LIVE ANGESCHAUT WERDEN.

ABHOLUNGEN SIND UNTER EINHALTUNG DER VORGESCHRIEBENEN BESTIMMUNGEN DES BAG MÖGLICH.

 

BESTEN DANK FÜRS VERSTÄNDNIS!

 

 

 

22.01.20

Am vergangenen Wochenende sind die ersten Babys des neuen Jahres und die letzten für Pralina geboren worden. Sie wird ab jetzt ihre wohlverdiente Rente geniessen. Von den beiden Böckli werde ich eines behalten und das Weibchen für die Minicurlzucht, das zweite Böckli wird zur Abgabe stehen.

Natürlich habe ich mir zum Jahresbeginn auch wieder mal Gedanken zu meiner Zucht im Allgemeinen gemacht. Was gefällt mir, welche Zuchtziele verfolge ich? Was möchten meine Kunden, die zum Teil schon fast seit Beginn meiner Zucht meine Kunden sind? Fakt ist, 80% meiner Kunden bevorzugen Meerschweinchen mit kurzem Fell. Noch immer denken die meisten Leute, Lunkaryas müssten gekämmt werden und seien pflegeaufwändiger als die Curlys. Da ich nun seit fast zehn Jahren probiere, dieses Klischee aus der Welt zu schaffen, aber auch merke, dass es recht schwierig ist, habe ich mich fürs 2020 entschieden, mein Hauptaugenmerk wieder mehr den Curlys zu widmen. Deshalb wird der eine oder andere Lunkaryabock einen neuen Wirkungskreis suchen oder kastriert werden. Trotzdem gibt es aber sicher auch eine kleine Anzahl Lunkaryawürfe in diesem Jahr. So ganz kann ich dann doch nicht verzichten auf diese wunderbare Rasse!

Es bleibt also spannend bei den Steinenberglern und ich freue mich natürlich über regelmässige Besuche meiner Homepage. Ich von meiner Seite aus werde natürlich bestrebt sein, die Homepage stets aktuell zu halten.

 

 

 

11.12.19

 

Der letzte Wurf für dieses Jahr ist gefallen und Netty hat mir mit 4 wunderhübschen Töchtern einen schönen Jahresabschluss geschenkt. Nun wünsche ich eine schöne Adventszeit, frohe Festtage und einen guten Start ins 2020.

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld